Über Uns

CREDO

und Hintergründe über KATY-MERCURY Gründerin Katharina Hermès:
 
„Ich will das Leben meiner Kundinnen  schöner, stylischer, aber auch einfacher, komfortabler und somit glücklicher machen.“ – Katharina Hermès – Founder 
Jetzt elegant, später glamourös, morgen Hippie!
 
Facettenreich und anpassungsfähig, wie ein Chamäleon und kein lästiges Umpacken mehr: die praktischen Alles-Könner Handtaschen machen Spaß und individuelles Styling möglich.
 
Dabei hat die Gründerin Katharina Hermès ihre Verantwortung der Umwelt gegenüber stets im Blick: „Bei KATY MERCURY liegt es uns am Herzen, die gegebenen Ressourcen intelligent und effizient einzusetzen, Verschwendung zu minimieren und die regionale Wirtschaft zu stärken“. 
 
Daher produzieren wir überwiegend in Deutschland, um genauer zu sein, in der Lederstadt Offenbach am Main und unterstützen somit den lokalen Arbeitsmarkt. Mit unseren Partnerunternehmen aus China, wo einige wenige Bestandteile hergestellt werden, arbeiten wir bereits viele Jahre eng zusammen. Es ist uns besonders wichtig, dass in diesen Produktionsstätten europäische Standards eingehalten werden, was wir durch regelmäßige Kontrollen sicherstellen.

Nachhaltigkeit

Über KATY-MERCURY Gründerin Katharina Hermès sollte man wissen, dass sie Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit sehr differenziert sieht. Denn unsere Handtaschen und Cover fertigen wir mit viel Liebe zum Detail aus sehr qualitativem Vegan-Kunstleder oder Kunstfell. Dennoch  sind auch StyleCOVER aus echten Fellen oder Tierleder erhältlich. Diese stammen aber ausschließlich von Verzehr- oder Wildtieren. Denn allein in Deutschland werden aufgrund von Überpopulation in den Wäldern jedes Jahr etwa eine halbe Million Füchse erlegt. Oftmals werden die erlegten Tiere zu Abfall und entsorgt. Wir bei KATY MERCURY empfinden es als nachhaltig dieser unbedachten Verschwendung entgegenzuwirken, indem wir deren Felle verwerten und sinnvoll nutzen.

Die eingesetzten Federn stammen von freilaufenden und gut gepflegten Pfauen im schwäbischen Schurwald. Die Pfaue schmeißen regelmäßig in der Mauser ihr prachtvolles Gewand ab, welches wir sammeln und in unseren Handtaschen von Hand verarbeiten.

* * * HANDMADE IN GERMANY * * *

Über KATY-MERCURY Gründerin Katharina Hermès

Schon im Alter von 16 Jahren gründete Katharina Hermès, gebürtige Stuttgarterin, ihre erste eigene Firma, produzierte transformier- und personalisierbare Handtaschen „made in Germany“ und verkaufte diese in New York.
 
Nach dem Abitur zog sie in die Modemetropole Mailand um dort am renommierten Istituto Marangoni Modedesign zu studieren und arbeitete für die berühmtesten Modehäuser der Welt im Backstage der Catwalk Shows bei den Mailänder Fashion Weeks.
 
In den darauffolgenden Jahren lebte sie in London und war Designerin im Artwork Team der Womenswear-Kollektionen von ALEXANDER McQUEEN -mit Lee himself!-, war im Produktionsmanagement bei MULBERRY und -zurück in Deutschland- die Designerin der GG&L GEORGE GINA & LUCY und BOGNER Handtaschen.
 
Katharina im Interview mit Sibel Brozat: Women-in-Fashion-Podcast
 
 
 
2013 gründete Katharina Hermès wieder eine eigene Firma. Sie hatte die aufsteckbaren Absätze HEELBOPPS entwickelt. Sie sorgen für mehr Komfort auf Pfennigabsätzen und glamouröse Styling-Möglichkeiten von Highheels. Mit dieser einzigartigen Produktidee gewann unsere Gründerin sowohl den Frankfurter Gründerpreis 2014 und den Hessischen Gründerpreis 2014. 2015 trat Katharina bei „Die Höhle der Löwen“ im Fernsehsender VOX auf und konnte damit Millionen neue Kunden erreichen. 
 
Unter www.HEELBOPPS.com sind die innovativen Accessoires zu erstehen.